Posts tagged JuZ

EJ Sommerfest 2018

EJ Sommerfest im Evangelischen Jugendzentrum im Juli 2018. Erst einmal ein paar Bilder (Fotos: EJ Untermain):

Es waren einmal sechs Mitglieder des AK Feste, die sich aufmachten das EJ Sommerfest vorzubereiten, wie es die Geschichte der EJ noch nicht gesehen hatte. Schon im Vorfeld fanden einige Vorbereitungstreffen des AK statt, in denen zunächst das Thema des diesjährigen Festes „Grill n‘ Chill“ mit Mehrheitsbeschluss festgelegt wurde.

„Grill n‘ Chill“

Dann war es endlich soweit: Das EJ Sommerfest stand vor der Tür. Um 15:00 Uhr trafen wir uns am Evangelischen Jugendzentrum, um dort erste Vorbereitungen zu treffen. Die Tische wurden aufgestellt, der Hinterhof wurde mit einem Pool und gemütlichen Sitzgelegenheiten versehen, die Deko bestehend aus Blumen, ein paar Muscheln und Sand wurde drapiert und die Saftbar wurde mit den entsprechenden Getränken bestückt.
Gegen 17:00 trudelten dann auch schon die ersten Gäste bepackt mit Schlafsachen und ihrem mitgebrachten Essen ein bis es um 18:30 schon endlich losgehen konnte.

christlicher Input

Der Abend wurde feierlich eröffnet durch eine Rede von Vivian Subtil (Vorsitzende des AK) und von Martin Klein und Thomas Ortlepp, die den Abend mir ihrer humorvollen und auch durch christlichen Input geprägten Rede auflockerten.
Später verbrachten wir den Abend entspannt bei Speiß und Trank, im Hinterhof wurde Entchen Angeln angeboten und es gab verschiedene Challenges, die es zu absolvieren gab, welche alle, die kamen, am Eingang ziehen konnten. Auch in diesem Jahr waren wieder so manche KABUMler da, was natürlich sehr schön war! Im Keller gab es dann verschiedene Spieleinheiten Werwolf.
Abgerundet wurde der Abend dann mit einer Andacht von Vivian und Feci, der Gitarre spielte, mit einer Andacht zur diesjährigen Jahreslosung, die da lautet: „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“

topfit zum Frühstück

Dann machten sich alle schon, mehr oder weniger müde, auf in ihre Betten, um am nächsten Morgen um 8:00 natürlich topfit am Frühstückstisch zu sitzen.
Pünktlich um 7:00 starteten wir dann in den nächsten Tag. Zum Abschluss gab es noch eine kurze aber dennoch intensive Morgenandacht, bis wir uns schlussendlich voneinander verabschiedeten.
Mit vielen Begegnungen von neuen Menschen und tollen Erinnerungen im Gepäck machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause.
Hannah Götz

Sommerfest der EJ

Flyer zum Sommerfest mit Anmeldung auf der Rückseite:

Ethik: Bonhoeffer – Dinge, für die es sich lohnt

Einladung-Bonhoeffer-ethik-inet

Was tun gegen Rechtsextremismus?

Was tun gegen Rechtsextremismus!?

Bildungsarbeit und Aktionen der evangelischen Jugendarbeit, Entstehungsbedingungen des
aktuellen Rechtsextremismus, Möglichkeiten des Abbaus rechtsextremistischer Identitäten,
theologische Vergewisserung, Aktion

Einladung zu einer Fachtagung
am 20.04.2013, 10.00
in Nürnberg, CVJM- Haus, Kornmarkt 6, 90402 Nürnberg

 

Was tun gegen Rechtsextremismus!!!
Was tun gegen Rechtsextremismus???
Auf Initiative des (damaligen) Landesbischof der ELKB Dr. Johannes Friedrich stellte die ELKB 2009 Mittel für
Aktivitäten der Evang. Jugend gegen Rechtsextremismus bereit.
Ziel war, nach Innen und Außen klar sichtbar zu machen, dass Rechtsextremismus von Anfang an
unvereinbar ist mit dem christlichen Auftrag. Ziel war es auch, auszuleuchten, welche Möglichkeiten die
Evang. Jugendarbeit hat, dieses Ziel umzusetzen.
Im Folgenden wurden über 100 –sehr unterschiedliche- Aktivitäten finanziell gefördert, beraten, konzipiert,
verwirklicht.
Diese Einladung an alle Partizipanten aus diesem Programm und an alle, die sich in der Zukunft beteiligen
wollen, will Erfahrungen mit konkreten Maßnahmen gegen Rechtsextremismus bekannt machen und
diskutieren. Entsprechend werden Praktikerinnen berichten.
Eingerahmt werden diese Erfahrungsberichte von grundlegenden Überlegungen:
– Welche Ursachen hat dieser abscheuliche Rechtsextremismus? Welche Art von Prävention liegt daher
nahe? Gibt es Möglichkeiten, rechtsextremistische Identitäten zurückzubauen? Welche Stärken und
Möglichkeiten hat hierbei die evangelische Jugendverbandsarbeit?
– Vergewisserung im –nichtdiskutierbaren- Auftrag an alle Christen, Ideologien von Ungleichheit oder
rassistischen Minderwertigkeitsannahmen, ein klares NEIN entgegenzusetzen.
Wir laden im Anschluss der Tagung ein, teilzunehmen an einer Veranstaltung eines breiten lokalen Bündnis
in Nürnberg aus Anlass des Kriegsendes in Nürnberg am 20.04.1945.

 

Das Programm im Einzelnen:

Bis 10:00 Anreise und Imbiss
10:30 Prof. Dr. Kurt Möller, Rechtsextremismusforscher: Bedingungsfaktoren für das Entstehen des
aktuellen Rechtsextremismus und Folgerungen für ein Engagement gegen Rechtsextremismus anschließend
Diskussion
12:30 Mittagessen
13:30 Evang Jugendarbeit gegen Rechtsextremismus: Ansätze, Aktionen, und andere Aktivitäten. Versuche
und Erfahrungen, Materialbörse
14:30 Altbischof Dr. Johannes Friedrich: Glauben heißt: Dem Rechtsextremismus widerstehen
anschließend: Kaffee
Herzlich erbeten ist die anschließende Teilnahme am „5. Fest der Demokratie und Befreiung“
(hier drücken) Nürnbergs unter dem Motto „Nürnberg ist BUNT“.
Tagungsort: CVJM Nürnberg, Kornmarkt 6, 90402 Nürnberg – keine 10 Min vom Hauptbahnhof Nürnberg
Kosten: keine Programm- oder Verpflegungskosten, ein Fahrtkostenzuschuss ist möglich
Diese Tagung ist offen für: Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus dem Bereich der Evang. Jugend
in Bayern, die sich gegen Rechtsextremismus engagieren oder engagieren wollen;
Einzelpersonen oder für Mitglieder aus anderen Jugendverbänden, die Interesse an den Inhalten haben und
sich entsprechend anmelden.
Anmeldeschluss: 15.04.2013

Anmeldung bei: Amt für evangelische Jugendarbeit, Postfach 450131, 90212 Nürnberg, 0911/4304-272;
schlicht@ejb.de oder Projektstelle gegen Rechtsextremismus, Markgrafenstraße 34
95680 Bad Alexandersbad, Tel.: 09232/9939-23, becher@ebz-alexandersbad.de
Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die
rechtsextremen Organisationen angehören oder für diese werben, von einer Teilnahme auszuschließen

Kahler Konfis erobern JuZ

Am 21.1. erstürmten 26 Konfis und ihre Teamer das Evang. JuZ Aschaffenburg. “Typisch Junge- Typisch Mädchen ?!” war das Thema der gemeinsamen Aktion.
In Spielen und mit viel Humor spürte die Gruppe mit dem Team der Frage nach, wie gerecht Vorurteile sind. Einige Klischees wurden dabei auf Herz und Nieren geprüft. In den Köpfen sollten nun noch die wenigsten Bestand haben.
Vorbereitet wurde der Tag von den jungen Teamern aus Kahl-Karlstein, die dazu eine intensive Vorbereitung mit Jugendreferent Sebi Heilmann hatten.
Hier sind ein paar Bilder des Tages: Wir sehen uns auf KABUM Lager2!!!

no images were found

Go to Top