Liebes Tagebuch,

In  der  ersten  Woche  der  Pfingstferien  war  es  wieder  so  weit.  “Das Camp“ 2016 startete mit bis zu 70 Campern am Freitag gemeinsam in den ersten Abend am Lagerfeuer. Zusammen wurde auf dem Zeltplatz im funkfreien Hornbachtal  eine Woche lang gekocht, gespielt und gefaulenzt.

Die einen knüpfen fleißig Freundschaftsbändchen, eine andere Gruppe startet eine Runde Schafkopf, in  kleiner  Runde wird  hitzig  über  eine Bibelarbeit diskutiert, der ein oder andere hat sich im Football ausprobiert und ganz wo anders  die  selbstgestaltete  Fahne  für jedermann und jederfrau sichtbar aufgehängt, auch die Batiksachen ließen wir selbstverständlich nicht daheim. So fand jeder sein Angebot auf dem “Das Camp”, getreu dem Motto “nimm dir, was du brauchst”.

Sobald sich Hunger in der Gruppe ausbreitet, fand sich eine Gruppe freiwilliger Köche, die, wie im Lagerrat gemeinsam entschieden, die entsprechenden Mahlzeiten für alle zusammenbastelten.  während der Geländespiele “Takeshi`s Castle” und “Zombie Apokalypse Tag Nacht Survival Spiel” traten die Camper  in den unterschiedlichsten Disziplinen quer über den Platz verstreut gegeneinander an. In  den  Abendstunden  haben  wir  jeden  Tag gemeinsam  bei  einer  Andacht  ausklingen  und  das  gemeinsame  Singen  am  Lagerfeuer  einklingen lassen. Auch für Nachtaktive gab es stets genug zu tun. Ob Feuerspucken oder Knicklicht-Kubb – wer trotz der kalten Temperaturen Bewegung suchte, fand hier Gleichgesinnte .

So verging die Woche ohne Zeitgefühl und Elektrizität wie im Flug und nach einem ausgedehnten Abschied und schnellem Abbau fuhren alle Camper wieder nach Hause, bereits am Packlisten schreiben für DAS Camp 2017.

Deine Laura